Filtrează știrile

Dunlop weitet Motorsport-Engagement aus

09.06.2006

März 2006 – In über 150 Rennserien aller Kategorien hat sich Dunlop im Vorjahr weltweit engagiert – und setzt in der kommenden Saison noch einen drauf: Die Marke mit dem „Flying D“ geht mit Yamaha im MotoGP an den Start.
Im letzten Jahr erntete Dunlop mit nicht weniger als fünf WM- und vier EM-Titeln sowie einer Vielzahl nationaler Meisterschaften die Früchte des intensiven Engagements im Motorradsport. Und dieses Jahr steigt Dunlop noch größer ein: Das französische Team Tech 3 Yamaha, das mit zwei von vier Werks Yamaha YZR-M1 im MotoGP an den Start geht, vertraut auf Reifen von Dunlop. Und die Fahrer sind keine Geringeren als der Spanier Carlos Checa und der Brite James Ellison. Daneben wird auch 2006 wieder die Mehrzahl aller 125 cm3 und 250 cm3 GP-Motorräder auf Dunlop Reifen rollen. Darüber hinaus engagiert sich der Reifen-Hersteller in verschiedenen Rennserien wie dem Yamaha R6-Dunlop-Cup – immerhin die bestdotierte Markenserie im deutschen Motorradrennsport.

In der umkämpften IDM setzen in den Kategorien Superbike, Supersport und 125 cm3 namhafte Piloten wie Andreas Meklau, Roman Stamm, Jörg Teuchert und Christian Kellner auf Rennreifen von Dunlop. Und in den Klassen Superbike und 125 cm3 tritt Dunlop gar als Titelverteidiger an.

Damit nicht genug: Dunlop rüstet in der kommenden Saison sämtliche Teams der Supermoto WM mit Rennreifen aus, und hat für die nationalen Meisterschaften eigens einen Supermoto-Reifenservice eingerichtet. Darüber hinaus engagiert sich Dunlop auch im ADAC Mini Bike Cup, der Deutschen Cross Country Meisterschaft sowie im ADAC MX Masters.