Filtrează știrile

Auch in diesem Jahr gibt es wieder einige sehr umfangreiche und ausführliche Motorradreifen Tests einiger Zeitschriften wie die "Motorrad" die "PS" "Motorrad NEWS" usw.

In der aktuellen Ausgabe der  PS Juni/2010 werden die Supersportreifen und Hypersportreifen gestestet. In der nächsten Ausgabe sind dann die Tourensportreifen an der Reihe.
Getestet wurde in Italien auf dem Bridgestone Testgländen nahe Rom und den Rennstrecke Vale dei Tempi in Sizilien.
Es wurde ausschließlich auf der neuen BMW S1000RR mit ABS und Traktionskontrolle getestet. Bereift is die BMW serienmäßig mit 120/70 ZR17 und 190/55 ZR17

01.Juni - Mit einer Ausgabe später veröffentlicht die  Motorrad Ihren Reifentest. Getestet wurden die gleichen Reifen auf den selben Motorrädern wie auch von der PS. Die beiden Schwestermagazine waren dieses Jahr gemeinsam beim testen.
 

Motorradreifen: DUNLOPDunlop Sportsmart
So hat die PS  getestet:


Nasstest Platz 2
Fazit  " Wer den Dunlop aufzieht, darf sich auf Regen freuen. Ein absolut gutmütiges und harmonisches Fahrverhalten ohne auch nur eine Tücke kürt den Dunlop zu Regenkönig 2010., was ihn zum PS-Tipp macht. Zum Sieg Nasstest fehlt zwar der eine oder andere Punkt, aber das Gesamtpaket überzeugt voll.
 "
Trockentest Platz 2
Fazit  " Auch der Dunlop benötigt etwas Aufwärmzeit, glänzt dann aber mit hammermäßigem Grip  und toller Eigendämpfung. Zwar benötigt er zum Einlenken etwas Druck am Lenker, doch einmal in Schräglage, saugt sich der Sportsmart förmlich an der Straße fest. Leider stellt er sich beim Bremsen in Kurven spürbar auf."

So hat die PS  getestet: Platz 1

Rennstrecke Platz 2 / Nasstest Platz 2 / Landstrasse Platz 3
Fazit  " Was für ein Spagat zwischen Nass und Trockenhaftung meistert der Sportsmart am besten und wird somit verdienter Testsieger."
 


 

 

 

 

Motorradreifen: MICHELINMichelin Power Pure
So hat die PS  getestet:


Nasstest Platz 1
Fazit  "Der Pilot Pure ist eine „Sau“. Im Positiven wie im Negativen. Sein extrem agiles Handling verleitet zu schnellen und abrupten Lenkmanövern, sein Wahnsinns-Grip erlaubt diesen Fahrstil auch. Allerdings ist der Grenzbereich sehr schmal, so dass auf großen Spaß schnell auch große Schmerzen folgen können."
 
Trockentest Plaz 6
Fazit  "Neutralität ist etwas Anderes. Der Pilot Pure klappt ab circa 25 Grad Schräglage schlagartig tiefer in Schräglage und verhaut damit die Linie stark. Überhaupt fährt der Pure sehr instabil und unberechenbar, pumpt beim Herausbeschleunigen und bringt Unruhe ins Fahrwerk. Vielleicht etwas zu viel Leichtbau?"

So hat die PS  getestet: Platz 5
Rennstrecke Platz 6 / Nasstest Platz 1 / Landstrasse Platz 5

Fazit " Regen ja, Rennen nein. So die Kurzformel des neuen Pure. Dem Leichtgewicht mangelt es definitiv an Stabilitäz. Die Abspeckkur bringt keinen Vorteil."

 


 

Diablo Rosso Corsa
So hat die PS  getestet:


Nasstest Platz 5
Fazit  "Die „Corsa“- Variante des Diabolo Rosso ist eher für Heiß- als für Nassgrip entwickelt. Dennoch schlägt sich der Reifen im Nassen gut, weil er handlich und präzise fährt. Der Grip liegt etwas unter dem der Konkurrenz, dennoch ermöglicht der Rosso eine überdurchschnittliche Bremsverzögerung."
 
Trockentest Plaz 1
Fazit  "Die trockene Straße ist sein Revier des Rosso Corsa. Zielgenau,  handlich und stabil wie ein Rennreifen fräst er durch Kurvenradien aller Art, generiert jede Menge Grip und versorgt den Piloten mit allen gewünschten Straßeninformationen. Er benötigt zwar einige Meter Aufwärmzeit, dann aber steppt der Bär."

So hat die PS  getestet: Platz 2
Rennstrecke Platz 1 / Nasstest Platz 5 / Landstrasse Platz 1

Fazit  "Regen nein Rennen ja.  Für jeden, der bei schönem Wetter und auf der Rennstrecke gerne am Kabel zieht, ist der Diablo Rosso Corsa absolut erste Wahl."

 


 

Motorradreifen: METZELERMetzeler Sporttec M5
So hat die PS  getestet:


Nasstest Platz 3
Fazit  "Ähnlich dem Dunlop agiert der Metzeler handzahm und gutmütig bei Feuchtigkeit. Nie überrascht er den Piloten bösartig, sein Grenzbereich ist breit und setzt weich ein. Kleine Einbußen beim Seiten-Grip in Schräglage und beim Beschleunigen sorgen für eine mittelmäßige, aber gefahrlos erreichte Rundenzeit."

Trockentest Plaz 4
Fazit  "Der Sportec M5 überzeugt durch Solidität und Ausgewogenheit. Beim sportlichen Ballern könnte er leichter Einlenken, enge Kurven erfordern etwas Krafteinsatz, und auf Bodenwellen reißt der Grip hinten bisweilen recht hart ab. Allerdings nur in ganz tiefen Schräglagen. Insgesamt ein sehr stimmiges Paket."

So hat die PS  getestet: Platz 3
Rennstrecke Platz 3 / Nasstest Platz 3 / Landstrasse Platz 3

Fazit  " Ein ausgewogener Reifen, der in allen Kapiteln eine gute Leistung zeigt. Wer einen anständigen Allounder sucht, sollte den Metzeler M5 auf die Felge ziehen:"

 



Motorradreifen: CONTINENTALContinental Sport Attack
So hat die PS  getestet:


Nasstest Platz 4
Fazit  "Seine Handlichkeit und seine Zielgenauigkeit lassen den Conti das Wasser teilen wie einst Moses das Rote Meer. In Sachen Grip haben ihn die Mitbewerber allerding s in Schräglage wie beim Beschleunigen noch im Griff. Sein Feedback ist klar und schafft Vertrauen beim Piloten, einzig  die Umsetzung in Rundenzeiten scheitert."

Trockentest Plaz 3
Fazit  "Der unkritische Kaltlauf auch eines neuen Conti Sport Attack und dessen agiles Handling begeistern. Sein geringes Aufstellmoment auf der Bremse sowie das Feedback gehen in Ordnung, während der Grip reichlicher und der Grenzbereich deutlich breiter ausfallen dürften. Bisweilen bricht er recht hart aus." 

So hat die PS  getestet: Platz 3
Rennstrecke Platz 3 / Nasstest Platz 4 / Landstrasse Platz 2

 

Fazit  " Wer auf der Suche nach einem agilen Sportreifen für den Alltageinsatz auf der Landstrasse ist, wird mit dem Conti bestens bedient "
 



Motorradreifen: BRIDGESTONEBridgestone BT016
So hat die PS  getestet:


Nasstest Platz 6   Fazit:  " ... Dem Bridgestone schwimmen im nassen die Felle davon. Mischungstechnisch nicht mehr auf dem neusten Stand rutscht er über beide Räder ans Ende des Testfeldes. Sowohl der Grip als auch sein Verhalten im Grenzbereich überzeugen nicht, Handling und Bremsverzögerung sind durchschnittlich."
Trockentest Plaz 5 Fazit: "...Der Bridgestone brauch Temperatur, bis er sein Potenzial voll aufzeigt. Er erfordert etwas Kraft beim Einlenken und hält die gewählte Linie nicht sonderlich präzise; enge Ecken erfordern Druck am Lenker. Dafür sind Grip und das zahme Grenzbereichsverhalten des BT 016 immer noch in Ordnung."

 

So hat die PS  getestet: Platz 6
Rennstrecke Platz 5 / Nasstest Platz 6 / Landstrasse Platz 55

Fazit  " Schlechte nasseigenschaften und wenig Rückmeldung an kalten Tagen reichen nur für Platz 6 Der Nachfolger ist bereits in de Entwicklung" 

 


 

Hypersportreifen - Hypersportreifen - Hypersportreifen- Hypersportreifen


Motorradreifen: METZELERMezeler Racetec Interact 

Platz 1  -  Fazit : " Der K3 ist definitiv ein großer Wurf. Der durch und durch gutmütige Reifen leistet sich keine Schwäche, fühlt sich an und fährt sich wie eine Rennpelle. Zielgenauigkeint und Stabilität lassen keine Wünsche offen, die Eigendämpfung des Metzteler ist sehr gut. Und ist der Grip des Pneu mal am Ende, setzt der Grenzbereeich weich und gut kontrolierbar ein, was großes Vetrauen schafft. Trotz seiner sehr guten Rundenzeit, hält der K3 viele Runden auf der Renne durch."

Motorradreifen: PIRELLIPirelli Diablo Supercorsa SP

Platz 2 - Fazit : " Schnell, unproblematisch und zackig geht der Daiblo Supercorsa SP zu Werke. Ist er im Grip dem Metzeler K3 noch etwas überlegen, stellt er sich dafür auf der Bremse in Schräglage etwas mehr auf. Insgesamt ist der Supercorsa der etwas sportlichere Reifen, aber auch etwas unharmonischer. Das Feedback des Pirelli fällt eine Tick indiferenter aus als jene des Metzelers. Größter Nachteil des SP allerdings wirddieses nicht bewertet: Er hält nicht so lange wie der K3."

Motorradreifen: MICHELINMichelin Pilot Power One

Platz 3
- Fazit : " Auch der Power One überascht. Optisch eine Rennpelle, glänzt er mit leichtfüßigen Händling und einer hohen Zielgenauigkeit. Allerdings hält die Haftfähigkeit des Franzosen nicht ganz mit Metzeler, Pirelli und Dunlop mit, was die etwas schlechtere Rundenzeit erklärt. Da der Power One etwas früher und damit etwas öfter rutscht, ist ein weicherer Grenzbereich umso wichtiger. Aber auch bei diesem Kriterium haben die drei oben genannten Mitbewerber die Nase vorn."

Motorradreifen: DUNLOPDunlop D211 "M" & "E"

Platz 4 - Fazit : "Der GP Racer ist ein gutmütiger Reifen, der schön stabil agiert und eine gute Eigendämpfung besitzt. Das Grip- Niveau ist gut, das Kaltlaufverhalten absolut unkritisch. Allerdings ist der Dunlop auf der S 1000 RR nicht der handlichste Zeitgenosse. Er will mit Druck am Lenker gefahren werden, gibt sich dann aber schön zielgenau und gutmütig. Auch sein Feedback könnte etwas besser sein, da rapportieren andere Gummis deutlich klarer von der Straße."

Motorradreifen: AVONAvon VP2 Extreme

Platz 5
- Fazit : "Der Avon VP2 ist die Überraschung im Test. Das Vorderrad ist durchweg Spitze, kann mit etablierten Mitbewerbern locker mithalten, sie teils übertrumpfen. Zielgenauigkeit und Handling  sin auf Top-Niveau, allerdings fehlt es dem Avon vor allem hinten noch an Feedback. Größtes Manko des Engländers: Der Grip hinten ist im Neuzustand gut, lässt aber bereits nach 15 heißen Runden spürbar nach. Im Grenzbereich verhält er sich gutmütig."

Motorradreifen: CONTINENTALContinental Race Attack Street

Platz 6 - Fazit : " Conti Race in „Street“-Mischung ist ein schwungvoller Reifen, dessen Handling fast auf Top-Niveau ist. Allerdings liefert er eine nicht ganz so klar Rückmeldung wie Metzeler, Michelin oder Pirelli. Der Grip des Gummis geht in Ordnung, aber  die Stabilität leidet, da er steif wirkt. Das verleiht ihm einen nervösen Charakter und bringt Unruhe ins Fahrwerk. Der Grenzbereich ist gut spürbar, der Gripabriss allerdings bisweilen nicht gleichmäßig wie anderen."

Motorradreifen: BRIDGESTONEBridgestone BT003 RS

Platz 7 -  Fazit : " Wird der BT 003 RS neu und ohne Reifenwärmer angefahren, ist er gefährlich. Er schmiert ansatzlos weg, es dauert zwei Runden bis die Pelle wirklich anfängt zu arbeiten. Der Bridgestone glänzt in keiner Disziplin wirklich, produziert auf der Bremse in Schräglage ein leichtes Aufstellmoment, liefert dafür aber Grip auf gutem Niveau. Der BT 003 RS wirkt vor allem hinten etwas knautschig, was zu Abzügen in Stabilität und Feedback führt. Insgesamt kein echtes Highlight."

Kaufen können sie the Testsieger in unserem Motorradreifen Shop.